Archiv Matchberichte

3. Liga Damen Pro | Donnerstag, 20. Oktober 2016 

VBC Brienz-Meiringen – Thun Seefeld

3:2 (25:21 | 25:23 | 21:25 | 19:25 | 15:8)

 

Donnerstagabend 20.30 Uhr Anpfiff zum ersten Match der Saison in der neuen Liga; Ruhig und doch ein wenig nervös startet der erste Satz. Das Heimteam tastete zuerst ein wenig ab, wie der Gegner aus Thun auftreten wird. Aber schon bald wird gezeigt, was in den Trainings gelernt wurde. Gute Abnahmen, perfekte Pässe und schöne Angriffe bringen dem Heimteam den erste Satzgewinn 25:21. Weiter so war die Devise. So gesagt – so getan. Satz zwei endete 25:23. 

 

Die Gegnerinnen aus Thun wirkten etwas frustriert und genervt. Sie suchten nach Möglichkeiten, die Einheimischen zu knicken. Dies gelang leider im dritten und vierten Satz. Mit einer kleinen Umstellung in der Aufstellung der Gegnerinnen und ein paar Eigenfehlern wendete sich das Blatt und die Damen von Thun Seefeld konnten Satz drei 21:25 und Satz vier 19:25 für sich entscheiden. So nicht... wir stellen unsere Positionen ebenfalls ein wenig um und motivieren uns nochmal für den letzten Satz. Bravo – klar 15:8 für den VBC Brienz-Meiringen.

 

Es ist einfach so schön, Volleyball zu spielen :o)

.................................................................

5. Liga Damen | Dienstag, 18. Oktober 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Seefeld Thun

3:0 (25:12 | 25:15 | 25:22)

 

 

Mit Verstärkung der Juniorinnen Lea Neiger und Anja Walthard konnten wir gestärkt in die neue Saison starten. Unser Ziel ist klar: die Freude am Spielen. Es war unklar, wie gut wir harmonieren würden. Doch wir wurden positiv überrascht

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gekoppelt mit ein wenig Nervosität, konnten wir mit einer tollen Anspielserie wieder etwas wettmachen, was den Gegner zu einem ersten Time-Out zwang. Mit weiteren tollen Services und guten Angriffen zogen wir schnell davon bis zum Stand von 16:8. Wiederum nahmen die Gegnerinnen ein Time-Out. Doch auch dies steckten wir weg und nahmen den 1. Satz mit 25:12 nach Hause

 

Im zweiten Satz war es ähnlich. Wir liessen uns nie beeinflussen und konnten die Gegnerinnen mit platzierten Angriffen, tollen Services und guter Verteidigungsarbeit schnell hinter uns lassen. Trotz Time-Outs von Seefeld, packten wir die Chance und gewannen auch den 2. Satz mit 25:15.

 

Der dritte Satz begann gut. Doch dann bekundeten wir etwas Mühe und lagen am Anfang zurück. Wir konnten uns zum Glück wieder fangen und hielten mit tollen Servicen und guten Angriffen den Gegner wieder in Schach, was Seefeld wieder zu einem Time-Out zwang. Die Gegnerinnen konnten unsere Services nur mit Mühe annehmen und keine gute Aufbauarbeit leisten, was uns wieder zu einen tollen Vorsprung verhalf. Alsdann trat wieder eine Unkonzentriertheit bei unserem Team ein. Dies bewegte unseren Coach dazu Einwechslungen vorzunehmen. Dies führte zu einer guten Wende und wir konnten auch den 3. Satz mit 25:22 gewinnen.

 

Es gebührt allen ein grosses Lob. Allen voran unseren beiden Juniorinnen und Marianne als Coach. Aber natürlich auch uns «alten Hasen». Der Start ist geglückt und wir wollen die Siegesserie fortsetzen. Mit viel Freude, Elan und Zuversicht! So fägts. Merci Ladies!

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Sonntag, 23. Oktober 2016 

VBC Herzogenbuchsee – VBC Brienz-Meiringen

1:3 (17:25 | 14:25 | 25:22 | 21:25)

 

Nach dem tollen Start in die Meisterschaftssaison machte sich die Mannschaft motiviert auf den Weg nach Herzogenbuchsee. Der VBC Brienz-Meiringen startete gut in den 1. Satz. Mit einer schönen Anspielserie, gutem Aufbau und starken Angriffen gelang ihnen der Vorsprung. Es schlichen sich einige Eigenfehler ein und in der Mitte des 1. Satzes holte der Gegner auf. Der VBC Brienz-Meiringen liess sich jedoch nicht beirren, zeigte super Kampfgeist und gewann somit den ersten Satz mit 25:17.

 

Wieso etwas ändern wenn’s funktioniert!?! Somit entschied der VBC Brienz-Meiringen den 2. Satz ebenfalls für sich mit 25:14.
Der Start des 3. Satzes verlief wie die ersten beiden und der VBC Brienz-Meiringen erzielte einen Vorsprung. Doch dann zog der VBC Herzogenbuchsee an und holte auf bis 6:6. Der VBC Herzogenbuchsee startete durch. Gute Blocks, starke Angriffe und viele Bälle wurden gerettet. Seitens des VBC Brienz-Meiringen gab es einige Eigenfehler und irgendwie wollte der Ball im gegnerischen Feld nicht zu Boden! Trotz viel Kampfgeist gab der VBC Brienz-Meiringen den 3. Satz ab. Sie verloren knapp mit 22:25.

 

Der 4. Satz war nervenaufreibend vom Angang bis am Schluss. Beide Teams gaben noch mal alles! Doch der VBC Brienz-Meiringen wollte unbedingt diesen Sieg! Sie kämpften und kämpften und entschieden schliesslich den 4. Satz für sich mit 25:21. BRAVO! Zweites Spiel, zweiter Sieg!

.................................................................

5. Liga Damen | Dienstag, 1. November 2016 

VBC Bödeli-Unterseen – VBC Brienz-Meiringen

1:3 (25:14 | 22:25 | 23:25 | 19:25)

 

1. Satz: Wir starteten mit treffsicheren und starken Service. Mit gut platzierten Angriffen konnten wir weiter Punkten. Auch zwei Time-Outs von Bödeli-Unterseen konnten uns nicht aus der Ruhe bringen. Wir konnten den Satz für uns entscheiden mit 14:25.

 

2. Satz: Auch in diesem Satz konnten wir mit einer Serviceserie einen Vorsprung einholen. Durch einige Eigenfehler unserer Seite, konnte Bödeli-Unterseen ein paar Punkte aufholen. Wir konnten uns gleich wieder fassen, holten das Spiel auf unsere Seite zurück und gewannen den Satz mit 17:25.

 

3. Satz: schon in den Dritten Satz starteten wir nicht wie gewohnt. Der Gegner konnte mit guten Service Punkten. Es gab wechselseitige Punkte, doch wir konnten den Punktestand nicht ausbauen. Nur eine kurze Zeit konnten wir durch eine Serviceserie ein paar Punkte einholen. Gleich liess die Konzentration bei uns wider nach und wir machten Eigenfehler. Der Gegner konnte zu uns aufschliessen, wir gaben jedoch nicht auf. Nach langen, kampfreichen Spielzügen konnten wir den Satz und somit den Match doch noch für uns entscheiden mit 23:25.

 

Es war ein intressantes Spiel gegen Bödeli-Unterseen, wir freuen uns auf die Rückrunde.

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Donnerstag, 3. November 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Uni Bern

3:1 (25:15 | 25:20 | 20:25 | 27:25)

  

Unser Ziel für diesen Match ist klar: Freude haben am Spiel und einfach alles geben. Wir starten sehr abgeklärt. Die Abnahmen und Pässe sind sehr präzise und wir können wunderbare Punkte im Angriff erzielen. Den ersten Satz gewinnen wir mit 25:15.

 

Auch im zweiten Satz läuft’s rund und wir können den Satz mit 25:20 für uns entscheiden. Wir sind fast ein wenig erstaunt, dass wir bereits wieder mit 2 Sätzen vorne sind.

 

Zu Beginn im dritten Satz kommen ein paar Eigenfehler dazu und Uni Bern kommt somit besser zum Abschluss. Wir versuchen während dem ganzen Satz die 3 Punkte Rückstand wieder wettzumachen. Es gibt lange umkämpfte Spielzüge mit dem glücklicheren Ende für Uni Bern 20:25.

 

In der Satzpause ist unser Ziel klar. Wir wollen die 3 Punkte nicht weggeben. Dank grandioser Teamleistung, konsequenten Annahmen, Pässen und super Angriffen kann der vierte Satz mit 27:25 gewonnen werden. Yes!

.................................................................

5. Liga Damen | Donnerstag, 10. November 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Thun

1:3 (25:14 | 22:25 | 23:25 | 19:25)

 

Trotz Brienzer-Märt versammelten wir uns pünktlich um halb 8 in der Turnhalle Kienholz. Die Zuschauerzahl war aufgrund des Märts ein wenig eingeschränkt. Wir Spielerinnen waren aber trotzdem sehr motiviert.

 

Im 1. Satz glückte uns der Start nach Wunsch. Mit platzierten Angriffen und sehr guten Servicen führten wir schon bald 9:3. Thun bezog seine zwei Time-Outs aber dies half nichts. Wir konnten den Satz klar für uns entscheiden mit 25:14.

 

Der 2. Satz war hart umkämpft. Die jungen Thunerinnen drehten nun ihr Spiel auf und waren nun diejenigen mit den platzierten und genauen Angriffen. Auch die Service waren sehr gut, und wir hatten Mühe, diese genau abzunehmen. So kam es, dass wir trotz anfänglicher Führung von 5:1 den Satz mit 22:25 verloren.

 

Auch der 3. Satz war ähnlich wie der vorherige. Hart umkämpfte Ballwechsel von beiden Seiten mit schönen Angriffen und Servicen prägten das Spiel. Der Einsatz war auf beiden Seiten des Spielfelds sehr hoch. Am Schluss fehlte uns die Präzision und wir verloren auch diesen Satz mit 23:25.

 

Den 4. Satz starteten wir mit ein paar Eigenfehlern, die zur Folge hatten, dass wir einen Rückstand von 4:7 aufholen mussten. Dies gelang uns bis zum Stand von 8:10 sehr gut, dann zogen uns aber die Thunerinnen davon. Auch dieser Satz war hart umkämpft. Leider wurden wir für den Einsatz nicht belohnt und verloren auch diesen Match nun etwas deutlicher mit 19:25.

 

Fazit: Nach drei gewonnenen Spielen mussten wir die erste Niederlage einstecken. Wir haben hart gekämpft und nehmen unsere positive Einstellung auch für den nächsten Match mit aufs Spielfeld.

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Samstag, 12. November 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Riggisberg

3:2 (19:25 | 25:10 | 20:25 | 25:19 | 18:16)

 

Nach dem super Start in die Meisterschaft, haben wir uns sehr auf unseren Club-Spieltag in der Dorf Turnhalle Brienz gefreut. Der VBC Brienz-Meiringen durfte viele Zuschauer begrüssen.

Die Mixed Mannschaft gewinnt ihr Meisterschaftsspiel souverän mit 3:0. Danach spielen die U23 Damen ihr Spiel. Sie gewinnen auch mit 3:0. Somit wollten wir unbedingt unser Meisterschaftsspiel gegen den VBC Riggisberg gewinnen und unsere Siegesserie fortsetzten. Wir wussten bereits im Voraus, dass es ein emotionales Spiel werden könnte.

 

Der 1. Satz ist ein stetiges auf und ab. Leider haben wir viele Eigenfehler gemacht. Trotzdem konnten wir uns im Spiel immer wieder fangen. Am Ende verloren wir den 1. Satz mit 19:25.

 

Das war kein Grund, unseren Kopf hängen zu lassen. In den 2. Satz starten wir sehr konzentriert. Es gelang uns mit einem super Aufbau und starken Angriffen den Satz souverän mit 25:10 zu gewinnen. Somit war unser Gegener der VBC Riggisberg geknickt. Emotionen kochten hoch und die Schiedsrichterin musste die Mannschaften wie auch den Trainger von Riggisberg verwarnen.

 

Im 3. Satz haben wir versucht unsere Emotionen unter Kontrolle zu halten. In der Hälfte des Satzes hat unser Coach Nadine versucht durch zwei Spielerwechsel das Spiel noch zu wenden. Leider haben wir wieder viele Eigenfehler gemacht und unser Gegner konnte somit punkten und den Satz mit 20: 25 für sich entscheiden.

 

Unser Ziel für den 4. Satz war klar: Nochmals Vollgas geben. Es war ein nervenaufreibender Satz vom Anfang an bis zum Schluss. Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, auch nicht durch die unangemessenen Kommentare vom Riggisberger-Coach. Durch unseren Kampfgeist konnten wir den Satz mit 25:19 für uns entscheiden.

 

Somit hiess es Tiebreak… Die Mannschaften machten abwechselnd die Punkte.

Es war wahnsinnig spannend bis am Schluss. Es gelang uns dank der guten Abwehr, den tollen Angriffen, wie auch unseres Kampfgeistes und der unglaublichen Unterstützung unserer Fans den 5. Satz mit 18:16 und somit unseren Matsch zu gewinnen.

 

Dieser Club-Spieltag hat so viel Spass gemacht und es war einfach ein unvergessliches Erlebnis mit der Unterstützung von so vielen Zuschauern Volleyball zu spielen. Wir haben einmal mehr gezeigt, dass wir ein super Team sind. BRAVO!!!

.................................................................

5. Liga Damen | Samstag, 19. November 2016 

SV Strättligen b – VBC Brienz-Meiringen

0:3 (20:25 | 16:25 | 25:27)

 

1. Satz: Wir konnten im ersten Satz gut starten und den Gegner mit guten Services unter Druck setzen. Die Strättligerfrauen nutzen ihr erstes Timeout bereits bei 2:8. Nachdem wir uns viele Eigenfehler geleistet haben, mussten wir unsererseits das erste Timeout nehmen. Dank der starken Verteidigung konnten wir uns mit 17:21 absetzen und Strättligen zum zweiten Timeout «zwingen». Am Schluss wurde es noch einmal knapp, aber wir konnten den ersten Satz mit 22:25 für uns entscheiden.

 

2. Satz: Der zweite Satz war am Anfang sehr hart umkämpft. Danach konnten wir uns mit 5 Punkten absetzen und Strättligen nahm beim Stand von 10:15 und 14:20 ihre beiden Timeouts. Dank einer guten Teamleistung konnten wir den «Sack» zu machen und den Satz mit 16:25 gewinnen.

 

3. Satz: Im dritten Satz erlebten wir einen wahren Krimi. Der Start in diesen Satz war sehr harzig. Strättligen konnte mit schönen Angriffen punkten und wir hatten leider viele Eigenfehler zu buchen. Unser erstes Timeout bei 8:2. Wir konnten uns wieder herankämpfen aber machten uns das Leben mit Eigenfehlern schwer. Dank schönen Servicepunkten konnten wir wieder aufschliessen, mussten aber bei 23:24 nochmals ein Timeout nehmen. Die letzten 4 Punkte im Satz waren: 24:25 / 25:25 / 25:26 und letztendlich 25:27 für uns.

 

Auch dank dem tollen Einsatz der Juniorinnen konnten wir diesen wichtigen Match gewinnen.

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Montag, 21. November 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Münchenbuchsee a

0:3 (26:24 | 15:25 | 15:25)

 

Siegesserie nahm ein Ende

 

Ein hart umkämpfter 1. Satz gegen ein starkes Münchenbuchsee hat begonnen. Harte Angriffsbälle, starke Abwehrarbeiten und Freude an jedem einzelnen Punkt und der Vorteil war auf unserer Seite. Bis kurz vor Ende des ersten Satzes konnten wir stetig mit 2 oder gar mehr Punkten um den Gewinn spielen. Doch das Team von Münchenbuchsee machte einen starken Endspurt und bei uns schlichen sich ein zwei Fehler ein. Der VBC Münchenbuchsee entschied den ersten Satz mit 26:24 für sich.

 

Nun hiess es, gleich mit dem gleichen Druck und Kampfgeist in den zweiten Satz starten. Doch dies misslang. Der 2. und 3. Satz waren ziemlich identisch. Münchenbuchsee drehte noch einmal richtig auf. In beiden Sätzen gerieten wir gleich am Anfang mit 10 Punkten in Rückstand. Trotzdem puschten wir uns gegenseitig und uns gelangen weiterhin schöne Punkte. Jedoch war der Rückstand zu gross, um ihn noch zu einem Satzgewinn zu drehen. So entschied der VBC Münchenbuchsee das Spiel mit 3:0 für sich.

 

Doch diese Niederlage kann unseren Hunger nach 3 Punkten nicht stoppen.

JA WEIL WIR HASLER SIND HALLIHALLO! Hopp Hugo

.................................................................

5. Liga Damen | Dienstag, 22. November 2016 

VBC Brienz-Meiringen – VBC Steffisburg

2:3 (25:20 | 25:19 | 18:27 | 18:25 | 10:15)

 

 

Es war ein hammermässiges Spiel gegen Steffisburg, das Niveau hoch, die Punkte hart umkämpft, der Teamgeist sensationell.

 

Nach den beiden ersten gewonnenen Sätzen (25:20, 25:19), machten wir einige Eigenfehler mehr und Steffisburg nützte dies gekonnt aus. Mit 18:25 und 18:25 entschied Steffisburg die Sätze 3 + 4 für sich.

 

Leider mussten wir uns auch im Tie Break mit 10:15 geschlagen geben.

 

Alles in allem war es ein unbeschreiblich cooler Match – zum Spielen und auch zum Zuschauen! Merci Froue es het gfägt :-)

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Donnerstag, 24. Dezember 2016 

Volley Muri Bern – VBC Brienz-Meiringen

1:3 (25:15 | 14:25 | 20:25 | 20:25)

 

Am Donnerstag, 24.11.2016 reisten wir nach Muri. Die Turnhalle war nicht ganz so leicht zu finden doch nach ein paar französischen Konversationen haben wir doch schlussendlich alle in die Halle gefunden. Einwärmen, «Terra-Bändelen» wie immer und schnell noch einen Sprint bevor wir an die Bällen gehen.

 

Anpfiff 1. Satz.

Gut konnten unsere Gegnerinnen das Spiel beginnen, bei 8:3 mussten wir bereits unser erstes Timeout nehmen. So, nun aber aufwachen und loslegen. Doch es wollte nicht so recht anrollen unser Spiel in Muri. Nächstes Timeoute bei 12:6 und zack war der Satz verloren mit 25:15, bitter…aber nach vorne schauen!

 

Nun hiess es Neustart, neu sammeln und dann aber los!

Der Start in den zweiten Satz gelang uns durchaus, mit einem super Punktestand von 4:0 musste Muri ein Timeout nehmen. Sehr gut, weiterziehen! Das Spiel wurde von uns dominiert, es gelang einfach alles, fast jeder Punkt ein direkter Bodenkontakt. Es läuft nun rund, wir sind angekommen und jetzt dran bleiben. Mit einem Endstand von 25:14 klarer Satzgewinn für uns.

 

Devise: Weiterziehen im dritten Satz, was uns auch gelang und den 3. Satz mit 25:20 nach Hause holten. Nochmals Kräfte sammeln, sie werden sich nicht so schnell geschlagen geben.

Und so war es auch, der 4. und letzte Satz, der so klar für uns begonnen hatte mit einer super Anspiel-Serie von Moni wurde noch ein hart umkämpftes Spiel. Doch zu guter Letzt konnten wir auch diesen Satz mit 25:20 für uns gewinnen und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Donnerstag, 1. Dezember 2016 

Volero Aarberg – VBC Brienz-Meiringen

3:1 (25:17 | 25:18 | 19:25 | 25:16)

 

Zweite Niederlage der Saison 16/17

 

Trotz lediglich 8 Spielerinnen reiste die erste Damenmannschaft des VBC Brienz-Meiringen optimistisch und motiviert nach Aarberg. Obwohl der Start ins Spiel glückte, zogen die Aarbergerinnen relativ rasch punktemässig nach und überholten die Haslerinnen früh im Satz. Obwohl die Angriffe stark waren und die Abwehr vieler Bälle gelang, war die Verteidigungsleistung von Aarberg noch solider und ihre Fehlerquote war so gering, weswegen die Gäste den ersten Satz zu 17 Punkten an das Heimteam abgeben musste.

 

Auch im zweiten Satz konnten die Haslerinnen lange Zeit mit Volero Aarberg mithalten. Doch da sich erneut einige Eigenfehler einschlichen und die Aarbergerinnen weiterhin ein solides Verteidigungs- und Side-Out- Spiel zeigten, musste schlussendlich auch dieser Satz zu 18 an das Heimteam abgegeben werden.

 

Der dritte Satz begann für die Gäste sehr schlecht, da sie schon zu Beginn mit 5:0 Punkten zurücklagen. Doch im frühen Timeout zeigte sich schnell, dass der Kampfgeist keineswegs schon verschwunden war. Dank weniger Eigenfehler, kraftvolleren Services und Angriffen im Verlauf sowie einer guten Teamleistung (auf dem Feld und mit der tatkräftigen Unterstützung von der Bank) konnte dieser dritte Satz zu 19 Punkten gewonnen werden.

 

Dieser gewonnene Satz motivierte die Haslerinnen, nun noch weitere Sätze spielen zu können. Da sich jedoch wieder mehr Eigenfehler einschlichen und die Aarbergerinnen sehr abgeklärt und solid fast alle Angriffe retournierten, lag das Gastteam schon bald einige Punkte in Rückstand. Egal was versucht wurde, Aarberg wusste eine Antwort darauf. Schlussendlich musste auch dieser letzte Satz an Aarberg zu 16 abgegeben werden.

 

Trotz dieser Niederlage liessen die Damen VBC-Brienz Meiringen der 3. Liga Pro den Kopf nicht hängen und förderten den Teamgeist gleich wieder mit einem gemeinsamen Nachtessen.

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Samstag, 17. Dezember 2016 

STB Volley – VBC Brienz-Meiringen

2:3 (25:23 | 24:26 | 24:26 | 25:22 | 6:15)

 

Das letzte Spiel der Vorrunde führte uns – die 3. Liga Damen Pro – mitten in die Stadt Bern. Respekt, aber keine Angst hatte man vor dem Gegner. Zu Recht! Ein hartumkämpfter erster Satz nahm seinen Lauf. Ganz knapp konnten wir diesen nicht zu unseren Gunsten entscheiden. Jedoch den folgenden zweiten Satz. Wenn auch sehr knapp und sogar trotz Satzballes der Gegnerinnen. Die Ballwechsel waren sehr umkämpft und dauerten teilweise gefühlte Ewigkeiten. Dies verlangte allen Spielerinnen viel Geduld, vor allem Nerven sowie Puste ab. Für den dritten Satz brauchte es eine weitere starke Teamleistung. Diesen konnten wir dann auch wiederum nur um Haaresbreite gewinnen. Die Nerven waren strapaziert und eine Konzen-trationslücke vermochten die Gegnerinnen des STB Volleys gekonnt auszunutzen um somit den Satz für sich zu entscheiden. So kam es, wie es fast schon kommen musste, zum fünften und entscheidenden Satz. Abgeklärt, ruhig und mit schönen Angriffsbällen war der Sieg unser!

 

Die Freude über den Sieg war ganz klar da, jedoch schwang doch etwas Unmut über den abgebebenen einen Punkt mit. Genau dieser fehlt uns nun für den zweiten Tabellenzwischenrang. Das ist jetzt «jammern auf hohem Niveau»! Wir verbringen die Weihnachtspause auf dem immer noch sehr guten dritten Rang. Mit unserer Bilanz von sieben Siegen aus neun Spielen sind wir sehr zufrieden und sogar etwas stolz auf uns – das ist viel mehr als wir erwarten durften!

 

Jetzt freuen wir uns schon auf die Rückrunde! Was gibt es schon schöneres als Volleyball zu spielen?! ;o)

 

P.S: Wer braucht schon Zeit zum Duschen...

.................................................................

5. Liga Damen | Mittwoch, 30. November 2016 

VBC Sotto-Simme – VBC Brienz-Meiringen

2:3 (25:22 | 25:15 | 22:25 | 20:25 | 15:12)

 

 

Hinecht geit's zu Sotto-Simme uf Erlenbach,

mit der Uberziigig mier gäbe 'nen uf ds Dach.

Mier wei kämpfen – punkten – gwinnen

und sii g'spannt - was liid ächt dinnen?

Leider ischt iisa Plan nid uufg'gangen

z'viel Bäll siin im Netz bliiben hangen!

O d' A'spiel cheme nid wie suscht ieblich,

es louft is gar nid – es ischt betrieblich!

So chunnt's halt eppa, wie 's soll sii,

ds Spiel geid verloren – zwei zu drii.

cheibe schad, aber mier lään is d'Freid nid la nähn,

und wärden o im nächschte Spiel umhi alles gähn!

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Freitag, 13. Januar 2017

VBC Uni Bern – VBC Brienz-Meiringen

2:3 (19:23 | 25:23 | 25:19 | 12:25 | 15:17)

 

3. Liga Damen Pro | Freitag 13. Januar 2017

VBC Uni Bern- VBC Brienz- Meiringen

2:3 (19:25 | 25:23 | 25:19 | 12:25 |15:17 )

 

 

Wir reisten mit grosser Vorfreude nach Bern. Der erste Satz war hart umkämpft. Wir konnten diesen zu unseren Gunsten mit 25:19 entscheiden. Auch der zweite Satz war sehr spannend und nervenraubend. Es gab lange umkämpfte Ballwechsel. Diesen Satz verloren wir knapp mit 25:23. Nichts desto trotz haben wir den Kopf nicht hängen lassen und kämpften im dritten Satz weiter. Dieser Satz war geprägt von vielen langen Ballwechseln. Leider konnten wir auch den dritten Satz nicht für uns entscheiden, sondern verloren ihn mit 25:19. Nun hiess es für uns nochmals Vollgas zu geben, denn wir wollten diesen Matsch unbedingt gewinnen. Im vierten Satz konnten wir mit hervorragenden Angriffen und gut platzierten Finten die Gegnerinnen verunsichern und somit den Satz ziemlich deutlich mit 25:12 gewinnen. Somit hiess es Tibreak. Wir wussten, dass wir nochmals alle unsere Kräfte sammeln mussten, um den Matsch für uns zu entscheiden. Unser Ziel war klar: Genau gleich weiter spielen wie im vierten Satz. Das war einfacher gesagt, als getan. Der fünfte Satz war wiederum hart umkämpft. Spannender konnte es gar nicht sein. Punkt für Punkt kämpften wir uns zum Sieg. Am Ende gewannen wir den Satz mit 17:15.

 

Wir haben uns alle riesig über den Matschgewinn gefreut, obwohl auch etwas Unmut wegen dem vergebenen Punkt herrschte.

.................................................................

Juniorinnen U 23 | Mittwoch, 18. Januar 2017

VBC Brienz-Meiringen – VBC Konolfingen

0:3 (19:25 | 22:25 | 17:25)

 

Judihuuuuui, die Rückrunde beginnt!

Wir freuten uns schon lange darauf, endlich wieder zusammen einen Match bestreiten zu können.

Wegen Krankheit und Verletzungen waren wir leider nur 6 Spielerinnen, doch dies mochte unsere Motivation nicht zu trüben. Die Sätze waren spannend, mal waren wir im Tief und dann wieder im Hoch. Leider waren wir nicht konstant genug. Wir verloren alle 3 Sätze.

Dennoch sind wir zufrieden mit unserer Leistung

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Samstag, 28. Januar 2017

VBC Riggisberg – VBC Brienz-Meiringen

0:3 (21:25 | 15:25 | 15:25)

 

Kampfansage gegen Riggisberg

 

Schon lange schwebte uns der Rückrundenmatch gegen Riggisberg im Kopf. Der hartumkämpfte und nervenzerrende 3:2-Sieg in der Vorrunde haben wir nicht vergessen. Einige abwesende und krankheitsgeschwächten Spielerinnen machten unseren erneute Siegeswunsch nicht einfacher. Zum Glück waren die drei angeschlagenen Spielerinnen trotzdem am Match dabei, damit wir auch Möglichkeiten zum Wechseln hatten. Hiermit siegten wir bereits mit unserem Teamgeist.

 

Der Start gegen Riggisberg verlief nach Plan. Ruhig und abgeklärt erzielten wir Punkt für Punkt. Am Ende gehörte der erste Satz mit 21:25 uns. Alle Spielerinnen waren sich bewusst, dass die konstante Leistung aufgrund unseres reduzierten Teams von grosser Bedeutung war. Die Spielerinnen setzten diese Aufgabe souverän um. Den zweiten Satz gewannen wir klar mit 15:25. Mit starker Abwehr und durchdachten Angriffen punkteten wir im 3. Satz weiter. Auch dieser ging klar mit 15:25 an uns.

 

Glücklich über die drei Punkte, feierten wir in der Rückrunde unseren dritten Sieg in Serie. Auch am nächsten Tag war unsere Freude gross, als wir vom 3. Rang auf den 2. Tabellenrang aufstiegen!

.................................................................

Juniorinnen U23 | Montag, 30. Januar 2017

VBC Thun – VBC Brienz-Meiringen

0:3 (13:25 | 23:25 | 25:27)

 

Alls klar? Meh oder minger!

 

Am Montag fuhren wir zu 7 nach Thun und waren bereits im Auto motiviert, denn wir wussten, dass wir sie in der Vorrunde 3:0 geschlagen hatten. Dank ihrem Schlachtruf hatten wir das ganze Spiel durch Patent Ochsner im Ohr, doch zum Glück verlief das Spiel besser als nur «meh oder minger».

 

Wir starteten souverän in den ersten Satz, haben unser Spiel gespielt und die Punkte relativ schnell abgeschlossen. Die Spielzüge waren durch und durch stark und wir gewannen klar 13:25.

Im zweiten Satz gingen wir auch schnell in Führung, doch Thun holte uns wieder ein. Sie spielten stärker und bei uns schlichen sich Eigenfehler ein. Davon liessen wir und jedoch nicht beirren. Wir holten sie wieder ein und gewannen den Satz 23:25. Der dritte Satz war von allen der nervenzehrendste (vor allem für alle auf der Bank). Wir haben am Anfang ein paar Punkte verloren, die wir aber wieder wett machen konnten. Danach verlief es eine ganze Weile gleich. Thun war 5 Punkte voraus, wir machten 3 gut und sie vergrösserten ihre Führung wieder auf 5 Punkte. Gegen Ende waren wir beim Stand 23:19 und da ging es los. Beim Stand 23:20 schenkten wir ihnen durch einen Anspielfehler 4 Satzbälle. Wir blieben ruhig, Thun wurde nervös und spielte defensiv und so haben wir Punkt für Punkt mit starken Angriffen bis 24:24 aufgeholt. Die Stimmung im Team war absolut genial. Danach ging es dann eigentlich relativ schnell und wir gewannen auch den 3. Satz zu 25:27.

 

Ein riesengrosses MERCI an Fabienne und Tamara, die sich bei ihrem ersten Match als Coaches super geschlagen haben!!!!

.................................................................

3. Liga Damen Pro | Donnerstag, 2. Februar 2017

VBC Brienz-Meiringen – Volley Muri Bern a

3:2 (25:19 | 25:22 | 26:28 | 19:25 | 15:13)

 

Kampf um jeden Punkt

 

Nach dem souveränen Sieg gegen Riggisberg ist alles möglich! Volley Muri Bern, den viertplatzierten, wollten wir von Beginn an zeigen, wer der Chef auf dem Platz ist. Dies gelang in den ersten zwei Sätzen sehr gut. Mit guten Abnahmen, super Pässen und druckvollen Angriffen konnten wir die Generinnen in die Enge drängen und die ersten zwei Sätze für uns entscheiden.

 

Satz drei weiter so… der Start lief gut. Doch da kamen die Generinnen immer besser ins Spiel und unsere Annahmen und die  Verteidigung wurden immer weniger präzise. Auch der Druck im Angriff nahm ab. Leider ging der dritte Satz knapp an die Gegnerinnen.

 

Der Start zum vierten Satz gelang den Gegnerinnen besser und wir mussten einmal wieder einen Rückstand aufholen. Es ging hin und her und es wurde um jeden Punkt gekämpft. Den Satz konnten die Damen vom Muri Bern für sich entschieden, also mussten wir im fünften die Entscheidung suchen.

 

Es war ein hart umkämpfter Satz mit vielen schönen Punkten und dem glücklicheren Ende für uns.

Toll, wieder ein Sieg und somit das Podest schon bald auf sicher!

 

Jetzt wird es noch einmal spannend... schaffen wir noch, uns den zweiten Schlussrang der Tabelle zu erspielen? Wir geben vollgas!

.................................................................

Meisterschaft 15/16 – schön war's!

 

Die 3. Liga Damen haben den Aufstieg in die 3. Liga pro geschafft!!!!!!! Und auch den Meistertitel holen sie noch «nach Hause» (s. Zeitungsartikel oben).

 

Auch die 5. Liga Damen beenden ihre Meisterschaft erfolgreich auf dem zweiten Platz der Tabelle. Doch von Saisonende kann noch keine Rede sein. Als Zweitplatzierte dürften sie am 3. April 2016 am Barragenturnier in Münsingen um den Aufstieg in die 4. Liga spielen...leider ohne Erfolg. Das erste Spiel des Tages war sehr spannend und umkämpft. Sie konnten es im fünften Satz knapp für sich entscheiden. Bei den anderen beiden Spielen mussten sie sich leider geschlagen geben. Somit bleibt alles «beim Alten» (5. Liga).

 

Spannender könnte eine Meisterschaft nicht ausgehen! Die Mixed-Mannschaft setzte sich um Haaresbreite durch und gewinnt die diesjährige Meisterschaft!!!!

Dank diesem Erfolg dürfen sie wiederum an der Schweizermeisterschaft Mixed Volley 2016 teilenehmen. Diese findet am 26. Juni 2016 in der Uni Sporthalle Neufeld (Bern) statt.

 

Unsere Juniorinnen U23 haben die diesjährige Saison auf dem sechsten Platz abgeschlossen. Sie spielen somit nächste Meisterschaft wieder in der gleichen Stärkeklasse.

.................................................................

3. Liga Damen | Donnerstag, 10. März 2016 

VBC Spiez – VBC Brienz-Meiringen

1:3 (25:20 | 12:25 | 20:25 | 18:25)

 

Dank dem Sieg unseres letzten Meisterschaftsspiels ist es nun fix:

3. Liga PRO wir kommeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir freuen uns extrem über den Aufstieg in die nächste höhere Liga. An dieser Stelle allen unseren treuen Zuschauern von Herzen ein grosses Dankeschön für die grandiose Unterstützung während der kompletten Saison!!! 

.................................................................

3. Liga Damen | Donnerstag, 14. Januar 2016

VBC Brienz-Meiringen – VBC Grosshöchstetten

3:1 (22:25 | 25:18 | 26:24 | 27:25)

 

Im neuen Jahr und nach 2 absolvierten Trainings starteten wir voll motiviert in die Rückrunde der Saison 2015/16. Wie schon zum Schluss der Vorrunde erwartete uns ein sehr kämpferischer und ehrgeiziger Gegner, die Frauen vom VBC Grosshöchstetten. Zu Hause und vor heimischem Publikum wollten wir den knappen Sieg aus der Vorrunde wieder etwas aufpolieren und unsere volle Stärke präsentieren, nicht umsonst sind wir ja Tabellenanführerinnen und Wintermeister ;)

Wie schon geahnt, wurde uns nichts geschenkt. Wir starteten in die Rückrunde mit etwas angezogener Handbremse, kamen nicht richtig in Schwung und verloren den ersten Satz mit 22:25. Nun hiess es abhacken und voll in den 2. Satz einsteigen, was uns auch gelang.

Beim 2. Time-Out der Gegnerinnen lagen wir gar mit 18:10 voraus. Aber wie gesagt, sie liessen sich nicht kleinkriegen, holten doch noch nahe auf, doch am Ende stand es 25:18 für uns. Weiter so, durchziehen und Sack zu machen. Auch der 3. Und 4. Satz wurde hart umkämpft. Zeitweise fanden wir einfach kein Mittel gegen die Grosshöchstetter-Frauen. Ob Finte, scharfe Diagonalangriffe, 2. Passeurbälle oder Ball in die Ecke, sie standen genau richtig oder retteten manchmal unmögliche Bälle. Wie auch schon in der Vorrunde, verunsicherte uns ihr Aufschlagspiel und sie platzierten ihre Finten extrem Varriantenreich!

Trotz allem, auch wenn wir nicht unser bestes Volleyball gespielt haben, mit der Unterstützung der ganzen Mannschaft und natürlich unseren treuen Fans siegten wir im 3. Satz mit 26:24 und im 4. Satz mit 27:25. Drei Punkte eingesteckt, Sieg errungen.

Luft nach oben, ist immer gut ;o)

.................................................................

5. Liga Damen | Dienstag, 12. Januar 2016

VBC Brienz-Meiringen – VBC Bödeli-Unterseen

3:0 (25:04 | 25:13 | 25:20)

 

Der Start in die Rückrunde verlief nach Wunsch. Wir starteten gut in den 1. Satz, wo wir mit guten und präzisen Services früh die Führung mit 5:0 übernahmen. Bödeli nahm zu diesem Zeitpunkt bereits ein Time-out, was uns aber nicht beirrte. Wir setzten Bödeli weiterhin unter Druck, was bei ihnen zu Eigenfehlern und für uns zum Satzgewinn von 25:04 führte.

Der 2. Satz war sehr ausgeglichen. Bis zum Stand von 7:6 gab es viele gute Angriffe von beiden Seiten. Wir zeigten aber harten Einsatz und konnten so die Führung zu 12:6 ausbauen. Bödeli machte Spielerwechsel und nahm auch beide Time-outs, konnte jedoch den Satzverlust so nicht verhindern. Wir gewannen diesen mit 25:13.

Nun folgte der 3. Satz, welcher zugleich der spannendste des Abends war. Wir starteten wiederum ausgeglichen bis zum Stand von 5:5. Bödeli gelang mit gezielten Smashs und viel Einsatz die Führung von 6:8. Wir machten einige Eigenfehler und hie und da schlich sich auch ein Servicefehler ein. Bödeli machte Druck, so dass wir an der Reihe waren, ein Time-out zu nehmen. Dies bestärkte uns und wir kämpften uns wieder zum Stand von 15:15 heran. Mit dem Selbstvertrauen kamen auch wieder die starken Services und Smashs zurück. Den hart umkämpften Satz konnten wir schliesslich mit 25:20 gewinnen.

Fazit: Während der Altjahrswoche haben wir das Volleyballspielen nicht verlernt J Wir freuen uns sehr auf die weiteren Matchs!

.................................................................